Anfang April wurde in Ungarn das nationale Parlament gewählt. Darüber wurde viel in deutschen Medien berichtet. Der amtierende Präsident Viktor Orban gewann diese deutlich.

Vor allem in den deutschen Medien wird ihm vorgeworfen, dass er die Pressefreiheit einschränke, das Wahlrecht unfair gestaltet habe und Ungarn langsam aber sicher zu einem undemokratischen Land mache.
In Ungarn wird er dagegen von vielen als ein guter Politiker gesehen und die Kritik aus vielen Teilen Europas als Lüge bezeichnet.
Wir sollten uns mit der politischen Lage in dem Land, in das wir reisen auseinandersetzen aber dabei nicht vergessen, dass wir den Leuten offen begegnen, denn wir werden in Ungarn viele Sichtweisen kennenlernen da ein Mann oder eine Partei nie alle BürgerInnen repräsentiert und es auch in Ungarn viele verschiedene Meinungen gibt.

Wir möchten euch hier ein paar Quellen präsentieren, die die Wahl beschreiben, damit ihr euch ein eigenes Bild machen könnt. Dabei stellt dies natürlich eine deutsche Weltsicht dar und wir können leider aufgrund fehlender Ungarischkenntnisse die Gegenseite nicht gänzlich darstellen.

 

 

 

 

 

Auf dem Bild ist übrigens das Parlamentsgebäude in Budapest.

Es kann nicht kommentiert werden.